2021 unmasked

Ein Gedicht von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798 - 1874):

 

"Und beut der Winter auch manche Leiden,

So wille er doch nicht traurig scheiden:

Er bringt uns erst noch die Fastnachzeit

Mit aller ihrer Lustigkeit.

 

Da gibt es Kurzweil nacherleich,

Musik und Tanz und Mummerei,

Pfannkuchen, Brezel, Kuchen und Weck',

Und Eier und Würste, Schinken und Speck.

 

Wir Kinder singen von Haus zu Haus

Und bitte uns eine Gabe aus,

Und machen's hintendrein wie die Alten

Und wollen heuer auch Fastnacht halten.

 

 zurück zu Lyrik und Gedichte

zur Sartseite

 

Ronald Frech Immobilien